Heimat- und Verkehrsverein Asse (HVA)
Heimat- und Verkehrsverein Asse(HVA)

Amphibien

In Wittmar am Asseweg befindet sich eins der größten Amphibienvorkommen 
an einem Amphibienschutzzaun in Deutschland!

männliche Erdkröten (Bufo bufo)

Jedes Jahr wandern die Tiere von ihrem Winterquartier in der Asse zu ihrem Geburtsgewässer, um dort abzulaichen. Der Bestand der Amphibien geht zurück. Amphibien sind ein wichtiges Glied in der Nahrungskette. Sie sorgen einerseits dafür, dass sich ihre Beutetiere, wie z.B. Insekten und Schnecken, nicht zu sehr vermehren, andererseits dienen sie selbst vielen Arten, wie z.B. Störchen, Reihern oder Greifvögeln als Nahrung.

Jedes Jahr wandern die Tiere von ihrem Winterquartier in der Asse zu ihrem Geburtsgewässer, um dort abzulaichen. Der Bestand der Amphibien geht zurück. Amphibien sind ein wichtiges Glied in der Nahrungskette. Sie sorgen einerseits dafür, dass sich ihre Beutetiere, wie z.B. Insekten und Schnecken, nicht zu sehr vermehren, andererseits dienen sie selbst vielen Arten, wie z.B. Störchen, Reihern oder Greifvögeln als Nahrung.

Die Kaulquappen ernähren sich im Wasser von Algen, toten Pflanzenteilen und kleinen Tieren und sorgen so für eine Selbstreinigung der Gewässer. Deshalb ist es wichtig, diese Tiere zu schützen. In Wittmar wird daher am Asseweg bereits seit Jahren ein sogenannter Krötenzaun im Frühjahr aufgebaut. Jährlich werden bis zu 10.000 Amphibien von ehrenamtlichen Helfern aus den Eimern gesammelt und zu den Laichgewässern gebracht.

Die Amphibienschutzaktion in Wittmar ist eine Kooperation der Wolfenbütteler Kreisgruppen des NABU und des BUND.

Weblinks

Hier finden Sie uns

Heimat- und Verkehrsverein Asse
Gardinenstraße 4
38321 Denkte

Kontakt

Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimat- und Verkehrsverein Asse